Lese-Stube

Max Prantl hat mehrere Bücher geschrieben, die zum meisten nicht sehr umfangreich waren. In der Vergangenheit wurden nur einige seiner Bücher herausgegeben. 1949 veröffentlichte er selber sein erstes Buch: 'Der Mensch ohne Angst. Licht aus der Herzmitte'. 1967 wurde 'Astrologie als Tiefenspychologie und Seelenheilkunde' vom Turm-Verlag veröffentlicht. 1969 wurde ebenfalls vom Turm-Verlag 'Es ist ein Ros entsprungen' herausgegeben. 1985 erfolgte eine Neuauflage von 'Licht aus der Herzmitte' bei Hermann-Bauer-Verlag. 1990 erschien bei Haymon-Verlag eine Märchen- und Bilder-Sammlung mit dem Titel 'Aus dunklen Talen'. Inzwischen waren um 1950 noch seine Bücher 'Die Geheime Offenbarung des Johannes in der Sprache der neuen Zeit' und 'Jesus Christus, Leben und Verkündigung - die Evangelien in der Sprache der neuen Zeit' als Artikelreihe in der Zeitschrift 'Mehr Licht' erschienen.

Seit einigen Jahren hat man sich in den Niederlanden bemüht, sein Werk zu übersetzen, aufs neue bekanntzumachen und womöglich in der niederländischen und deutschen Sprache (wieder) herauszugeben. Heute ist im niederländischen Sprachraum das ganze Werk in 4 Titel erhältlich, während es daneben auch wieder eine deutsche Herausgabe von 'Der Mensch ohne Angst' gibt. Weil es immer Menschen gibt, die die aufrichtige Sehnsucht hegen, das ganze Werk von Max Prantl lesen zu können, wird hier versucht, Interessenten entgegenzukommen und wird die Möglichkeit gegeben, die Bücher 'online' zu lesen.

Auf dieser Seite stehen die Verknüpfungen zu den Büchern und vollständige Artikel. Zum Lesen klicken Sie bitte einen Titel an. Für verschiedene Artikel können Sie auch eine PDF-Version herunterladen, um den Text auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone vom E-Reader zu lesen.

Inmitten unserer Zeitepoche, deren nüchterne Sachlichkeit jede Beschäftigung mit metaphysischen Werten abzulehnen scheint, hat sich der Glaube an die Astrologie - die übersinnliche Beziehung des Menschen zum Kosmos - dennoch in weiten Kreisen der Menschheit erhalten. Zwar entzieht sich dieser Glaube jeder rationalen Begründung, da er in anderen Bewusstseinsschichten urständet als das raum- und zeitgebundene Denken des Intellekts. Allein, tief verborgen ruht im Menschen ein Urwissen von seiner ewigen Geistwesenheit, die mehr umfasst, als ihn sein irdisch eingeschränktes Tagesbewusstsein zu vermitteln vermag. Alle Religionen, alle Geistlehren sind entsprungen einer inneren Schau, die dem Menschen die wahren Zusammenhänge zwischen seinem geistigen Ursprung und Ziel, und seinem Erdenweg durch die Materie offenbart.

Read More: ASTROLOGIE als Tiefenpsychologie und Seelen-Heilkunde

Der Weg zur irdischen und ewigen Heimat

Über der Bergwand flammte goldrot neben blaudunklen Schattenfeldern das Abendlicht. Auf den Wiesenhängen darunter lag der erste Schimmer des Frühlings. Lichtgelbe Primeln und silberne Windröschen hoben ihr Antlitz aus den im Abendwind zitternden Gräsern und von den Dornenhecken am Rande der Wiesen her wehte der Hauch von blühendem Seidelbast. In herber Reinheit und betörender Süße öffnete sich der Bergwald dem steigenden Sonnenjahr.

Winfried, der Arzt, kam von seinen Krankenbesuchen herauf zu seinem Haus am Hügelhang. Unschlüssig blieb er am Zaun stehen. Er warf einen Blick in seinen vernachlässigten Garten, in dem zwischen Vogelmieren und Löwenzahn verkümmerte Hyazinthen und Schwertlilien ans Licht drängten, und sah dann über die Wiesen und Waldstreifen hinauf zur Bergwand. Es überfiel ihn wie ein unruhiges Ziehen.

Read More: Es ist ein Ros entsprungen

Schilderij van Madonna met rozen door Max Prantl

Als vor 490 Jahren (so sagt die ‚Chymische Hochzeit’) Christian Rosencreutz die wundersame Ladung zu dem großen Werk empfangen hatte, sah er vier Wege vor sich, die zu dem Ziel führten. Einen kurzen, aber gefahrvollen, der durch felsiges Land führt; einen längeren, der wohl auf Umwege, aber nicht auf Abwege führt, der eben und leicht ist, wenn man mit Hilfe eines Magneten nicht nach links und nicht nach rechts abweicht; der dritte ist der wahrhaft königliche Weg, der kostbaren geistigen Gewinn bringt und wundersame Schau doch kaum einem unter Tausend fällt dieser Weg zu. Den vierten Weg vermag keiner zu gehen, der noch einen irdischen Leib hat. Er ist von ‚Feuer und Dampf’ umgeben, so dass niemand wagen dürfte, sich ihm zu nähern. Wer also zu der ‚Hochzeit’ gehen will, muss sich für einen von drei Wegen entscheiden. Hat er sich aber entschieden, dann muss er auf dem gewählten Weg bleiben, kann ihn nicht mehr ändern.

Read More: Vier wegen, einst und heute

Unterkategorien

Prantls 'esoterische' Bücher.

Eine Reihe unerahnt schöner Märchen.

Gesichte der Dämmerung, Gesichte der Sonnenhelle.

Die Geschehnisse und Gestalten der jenseitigen Welten sind hier um der persönlichen Freiheit der inneren Gestaltung willen nur gleichnishaft angedeutet. Lebe dich in diese Gestalten und seelischen Zustände ein, bis du sie bildhaft deutlich vor dir siehst. Dann wirst auch du die unermeßliche Fülle des jenseitigen Lebens ahnen und schließlich schauen lernen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Spracheinstellung zu speichern, wenn Sie zu einer anderen Sprache wechseln. Wenn Sie dies nicht möchten, verwenden Sie den Sprachumschalter nicht.
Akzeptieren